MUSÉE KREMLIN DE ROSTOV 2014, RUSSIE

KREMLIN MUSEUM ROSTOW 2014, RUSSLAND

Exposition international: Dialogues avec <<LIGNE VERTE>>

Dans le cadre <<Artistes sans frontières>>



Vom 15. bis 27.August habe ich im Kremlin Museum Rostow, Russland (Staatsmuseum) an der Ausstellung:

Dialogues avec <<LIGNE VERTE>> de Olga Rozanova (1917) teilgenommen. 

Ein Teil dieser Ausstellung bleibt im Kremlin Museum als Dauer- und Wanderausstellung in Russland erhalten.


Die teilnehmenden Künstler - Maler, Bildhauer und Fotografen - aus Russland, Frankreich, Mexiko, Spanien, der Schweiz und den USA, erlebten vom 15.8. - 27.8.2014 eine wohl für alle unvergessliche Zeit an einem der schönsten Orte Russlands, dem Rostov Kremlin am Nerosee. Dies liegt ca. 230 km nordöstlich von Moskau. Wir hatten während dieser Zeit die Möglichkeit eine wunderschöne Ausstellung zu gestalten. Wir besuchten die Museen und Sehenswürdigkeiten der altrussischen Städte, Rostow und Jaroslawl. Wir lauschten den Konzerten der Musikfestspiele und wir arbeiteten mit den Kindern der Kunstschule. Das russische Kulturerbe beeindruckte uns sehr wie auch die Menschen, die mit dem Erhalt dieses Erbes betraut sind. Die Herzlichkeit und Gastfreundschaft, die uns von allen Seiten entgegengebracht wurde, war überwältigend. Hervorzuheben ist auch der unglaublich freundschaftliche Austausch der Künstler und die gegenseitige Inspiration. Entsprechend schwer war am 27. August die Trennung und das Abschiednehmen von den neugewonnen Freunden am Moskauer Flughafen. Einen grossen Dank möchten wir an alle aussprechen, welche diesen kulturellen Anlass möglich gemacht haben, insbesondere der Direktorin vom Kremlin, Frau Karovskaya Nataliya Stephanovna und den beiden Organisatoren, Irina Prochina-Sakanian Présidente de l'Association culturelle LAD (France) und Artak Sakanian.

 

Fotoreportage: Markus Hardegger  

 


Rostow (Welikij)

Rostow (Welikij) (russ.: Ростов Великий), "die Ewige Stadt Russlands", liegt am bildschönen Ufer des Nerosees, ca. 200 km von Moskau entfernt. 862 gegründet ist Rostow älter als Moskau und war lange Zeit Hauptstadt eines großen Fürstentums.

Als wichtiges politisches, wirtschaftliches, kulturelles und religiöses Zentrum Russlands wurde Rostow zwischen dem 12. und

dem 17. Jahrhundert "Welikij" (der Große) genannt. Die im 16. Jahrhundert erbaute Mariä-Entschlafens-Kathedrale ist die bedeutendste Kirche der Stadt. Zusammen mit der Erlöser Kirche am Marktplatz bildet sie ein einheitliches Ensemble. Gleichzeitig ist die Kathedrale architektonisch mit den Mauern und Türmen des Rostower Kremls verbunden, der Kreml der als der schönste und imposanteste Kreml ausserhalb von Moskau gilt. Einzigartig ist die Spas-na-Senjach-Kirche, die man unbedingt besichtigen sollte.

Für sein wunderbares, weltberühmtes Glockenspiel bekannt, wird Rostow auch "Symphonie in Stein" genannt. Die im 17. Jahrhundert erbaute Glockenkirche hat 15 Glocken, die größte Glocke wiegt circa 32 Tonnen. 


Der Goldene Ring - eine Reise ins alte Russland

  

http://www.russlandjournal.de/typo3temp/pics/7d488e31b1.jpg

 

Als Goldenen Ring (russisch: Золотое кольцо) bezeichnet man altrussische Städte nordöstlich von Moskau. Nicht umsonst zählt der Goldene Ring zu den wichtigsten Sehenswürdigkeiten und beliebtesten Reisezielen Russlands. Entstanden zwischen dem 11. und 17. Jahrhundert, sind die Siedlungen des heutigen Goldenen Rings zum Teil älter als Moskau und waren Schauplätze bedeutender Ereignisse in der Geschichte Russlands. Als Zeichen des Reichtums wurden hier unzählige Kirchen und Klöster gebaut. Auch heute noch glänzen die stolzen Zwiebeltürme der Städte entlang des Goldenen Rings fast so wie früher, und jede Stadt erzählt uns eine eigene Geschichte.